ADFC Sternfahrt 2018: Radverkehr ist abgasfrei!

© ADFC Berlin / Ebert

Es herrscht dicke Luft in Berlin. An allen Messstellen werden die Grenzwerte für Stickoxide überschritten. Fahrverbote für Dieselfahrzeuge sind kaum noch auszuschließen. Jedes Jahr werden mehr Autos in der Hauptstadt zugelassen. Parkend fressen sie Platz, fahrend bringen sie den Verkehr zum Stocken. Sie sorgen für Stress, Gefahr, Lärm und schmutzige Luft – besonders betroffen von den giftigen Abgasen sind Kinder, ältere und kranke Menschen.

 

Routengrafik zum vergrößern anklicken.

Radverkehr ist abgasfrei. Und für die Verkehrswende unverzichtbar.

Tempo-30-Zonen und Förderung von Elektroantrieben können die vielen auto-gemachten Probleme nicht lösen. Auch der öffentliche Nahverkehr steht am Kapazitätslimit. Jede zweite Autofahrt in Berlin ist kürzer als fünf, jede dritte sogar kürzer als drei Kilometer. Distanzen, die jeder gesunde Mensch mit dem Fahrrad zurücklegen kann. Damit er oder sie Lust dazu hat, brauchen wir Platz fürs Fahrrad und eine Infrastruktur auf der alle Menschen sicher und stressfrei Rad fahren können. Fahrradförderung ist schnell, günstig und damit für die Verkehrswende unverzichtbar. Um die ins Rollen zu bringen, müssen sich Senat und Bezirke jetzt ins Zeug legen – denn wir haben ein Recht auf saubere Luft.

Die Kinderroute im Detail.

Die Sternfahrt endet wie jedes Jahr auf dem Umweltfestival am Brandenburger Tor. Alle Infos gibt es unter www.fahrradsternfahrt.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.