Pilotprojekt: Pakete per Lastenrad

Paketdienste machen mittlerweile rund ein Drittel des Wirtschaftsverkehrs in Berlin aus. Bis zu fünf Lieferdienste halten täglich an einer Haustür, meist mit stinkenden Dieseltransportern, die häufig in zweiter Reihe stehen und nicht selten den Radweg blockieren.

Der ADFC fordert schon lange, möglichst viele Pakete mit Lastenrädern zu transportieren. In Prenzlauer Berg startet nun das Pilotprojekt „KoMoDo“, an dem erstmals alle großen Paketdienstleister beteiligt sind. Auf einer Fläche in der Wendeschleife der Tram an der Eberswalder Straße liefern die fünf Unternehmen ab Juni täglich Sendungen an und lagern diese in ihren Mikro-Depots zwischen. Von den Mikro-Depots werden die Pakete auf unternehmenseigene Cargobikes verladen, welche sie bis zur Haustür bringen – geräuschlos, abgasfrei und ohne Parkproblem. Im Mai 2019 endet der Versuch. Dem Pilotprojekt folgen hoffentlich langfristige Lösungen derselben Art.

Gewinner in den Kategorien Abgase, Lärm und Parkproblem: Lastenrad vs. Dieseltransporter © paketda

Zum Artikel der Berliner Zeitung zum Projekt KoMoDo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.