Bastion gegen das Mobilitätsgesetz

Marode Hochbordradwege, gefährliche Kreuzungen und sechsspurige Straßen, auf denen mit 70 km/h und mehr der Durchgangsverkehr rast: Wer in Reinickendorf Fahrrad fahren will, muss einiges ertragen. CDU und AfD wollen die Umsetzung des Mobilitätsgesetzes in Berlins 12. Bezirk verhindern. Dennoch steigen viele Menschen aufs Rad – und immer mehr fordern sichere Radwege. Teil 1 der Serie Bezirke unter der Lupe. Von Lara Eckstein.

Weiterlesen

Berlin testet Abbiegen bei Rot

Was anderswo schon reibungslos funktioniert, wird bald auch in Berlin getestet. Im Rahmen eines Pilotversuchs will die Verkehrsverwaltung an fünf Kreuzungen Zusatzschilder mit einem Grünpfeil für Radfahrende anbringen. Dieser erlaubt es, bei Rot rechts abzubiegen – wenn man kurz angehalten hat und niemand gefährdet wird. Das ist in anderen Ländern schon möglich und führte dort nicht zu höheren Unfallzahlen. Der Test eines solchen Konzepts wurde bereits 2016 in der Koalitionsvereinbarung der rot-rot-grünen Landesregierung festgeschrieben. Der Grünpfeil wird an den Kreuzungen Hannah-Arendt-Straße/Ebertstraße, Torstraße/Rosa-Luxemburg-Straße und Schönhauser Allee/Torstraße in Mitte, an der Kreuzung Gürtelstraße/Frankfurter Allee in Lichtenberg sowie an der Kreuzung Bergstraße/Thorwaldsenstraße in Steglitz getestet. In einem Pilotversuch der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) wird der Grünpfeil außerdem in neun anderen deutschen Städten getestet.

Bild: © BASt

ADFC Frühjahrs-Checks: Beraterinnen und Berater für Verkehrssicherheit gesucht!

Bei unseren ADFC Frühlings- und Herbst-Checks bieten wir nicht nur kostenlose Verkehrssicherheits-Checks für Licht und Bremsen am Fahrrad, sondern informieren Radfahrende auch über ihre Rechte und Pflichten im Straßenverkehr. Dafür sucht der ADFC Berlin ab sofort Honorarkräfte, die an vier Wochenenden im Frühling und im Herbst im Rahmen der Checks zum Thema Verkehrssicherheit beraten. Die Tätigkeit eignet sich perfekt als Nebenjob für Studierende. In einem Workshop werden von erfahrenen ADFC-Mitarbeitern eingearbeitet. Interessierte melden sich bitte per Mail an lara.eckstein@adfc-berlin.de.

Bild: © ADFC Berlin

Überholabstand: Mut zur Lücke

Sie haben bewiesen, was wir täglich spüren: Viel zu oft werden Radfahrende in Berlin ohne ausreichenden Sicherheitsabstand überholt. Mit einem selbstentwickelten Ultraschallsensor, der den Abstand zu überholenden Autos misst, ließen Redakteure des Berliner Tagesspiegels 100 Menschen zwei Monate durch Berlin radeln. Nebenbei befragten sie 5.000 Radfahrende zu ihrem Sicherheitsgefühl auf der Straße. Die Ergebnisse sind alarmierend. Von Nikolas Linck.

Weiterlesen

fLotte Lastenräder: Berlin kommt auf den Geschmack

Vor einem Jahr startete der ADFC Berlin ein Verleihsystem für Freie Lastenräder. Mittlerweile gehören 38 zwei- und dreirädrige Cargobikes zur „fLotte“ – und der Traum einer Stadt voll Freier Lastenräder rückt in greifbare Nähe. Von Nikolas Linck.

Weiterlesen

Vorgaben für den Radverkehrsplan auf der Zielgeraden

Das Berliner Mobilitätsgesetz schreibt einen konkret umzusetzenden Radverkehrsplan vor. Die Vorgaben für diesen Plan werden derzeit in einer Dialogrunde aus Vertretern der Verwaltung, Fraktionen, dem ADFC sowie anderen Verbänden erarbeitet. Er soll vor der parlamentarischen Sommerpause vom Senat als Rechtsverordnung beschlossen werden.

Weiterlesen

Platz da?! Die „Radmesser“-Erfinder im Interview

1,50 Meter Abstand müssen Autofahrer beim Überholen von Radfahrern halten. Die Realität fühlt sich oft anders an, wenn wir auf dem Sattel sitzen. Eine Gruppe junger Journalisten und Wissenschaftler will es genau wissen. Gemeinsam haben sie einen Sensor entwickelt, der mithilfe einer Smartphone-App den Überholabstand misst. Nikolas Linck hat Hendrik Lehmann und Michael Gegg  vom Team Radmesser zum Interview getroffen. Weiterlesen

Hinter jeder Zahl ein Mensch

Immer wieder machen tödliche Radunfälle Schlagzeilen. Im Verborgenen bleiben dagegen die Schicksale der vielen Menschen, die ihr Leben lang unter den Folgen eines Unfalls zu leiden haben. Beate Flanz hat Radtouren für den ADFC geleitet, bevor sie von einem Lkw überfahren wurde. Ihre Geschichte – nur eine von hunderten jedes Jahr – zeigt das wahre Ausmaß blutiger Unfälle, die sich so oft wiederholen, dass die Gesellschaft sich damit abgefunden hat. Von Nikolas Linck. Weiterlesen

Rhein ins Vergnügen

Fünfzehn junge Menschen aus Frankreich und Deutschland brachte der ADFC Berlin im August dank der Förderung durch das Deutsch-Französische Jugendwerk (DJFW) für das Austauschprojekt Tour de Rh(e)in zusammen. Sie radelten 400 Km von Basel nach Strasbourg und lernten voneinander über Ökologie, Politik – und warum es glücklich macht, den Kaiserstuhl per Rad zu erklimmen. Für die radzeit haben sie gemeinsam ein Tagebuch geschrieben. Weiterlesen

Was bringt das Mobilitätsgesetz ? Teil 2: Radverkehrsteil

Das Berliner Mobilitätsgesetz ist seit Juni in Kraft. Was bedeutet es für Radfahrerinnen und Radfahrer? In einer zweiteiligen Serie fasst die radzeit die wichtigsten Inhalte zusammen. In diesem, zweiten Teil der Serie geht es um den Abschnitt zum Radverkehr. Weiterlesen