Die drei Damen vom Laden

Nein, sie sind nicht die drei Damen vom Grill. Sie sind das Team vom ADFC Laden. Den schmeißen sie genauso souverän wie seinerzeit Brigitte Mira und Co. in der Fernseh-Kultserie ihren Imbiss. Sie helfen ihren Kunden bei der Auswahl – und haben immer einen wertvollen Tipp parat. Alle drei sind gelernte Buchhändlerinnen. Doch der Job von Katja John, Mia Bischoff und Rahel Mucke geht weit über die Beratung zur richtigen Radfahrkarte oder passenden Schloss oder Licht. Oft fragen die ADFC Damen auch gleich nach, ob für die Tour alles am Rad ist. TEXT UND FOTO VON CLAUDIA LIPPERT.

Das Damenteam organisiert auch die Vorträge, die in den Wintermonaten Woche für Woche Besucher in die Brunnenstraße locken. Überwiegend berichten weitgereiste Radler über Touren, die Freizeitpedalisten nicht alle Tage absolvieren – etwa per Pedalkraft auf der legendären Seidenstraße durch China oder durch Mexiko auf den Spuren der Inkas. Auch Lesungen und Kabarett-Vorstellungen finden im Vortragsraum – drei Türen hinterm Laden – statt. Grundbedingung ist lediglich, dass es einen Bezug zum Fahrrad gibt. Eine Anmeldung zu den Veranstaltungen wird grundsätzlich erbeten, denn mehr als 30 Besucher passen nicht in den Raum. Genug der Aufgaben? Weit gefehlt. Schließlich müssen die Kurse eingetaktet werden, in denen Gerald Strahl und Christian Cholewa die Grundlagen der Radreparatur vermitteln oder Fortgeschrittenen erklären, wie die Kette zu wechseln, das Tretlager zu tauschen oder die Schaltung einzustellen übers Verkaufen des neuesten Fahrrad-Reiseführers hinaus. Sie sind so etwas wie die „Mädchen für alles“ am Entrée des ADFC Stützpunktes.

Radzeit 03_04-Druckfassung_Seite_09_Bild_0001

Katja John (35) arbeitet seit 2008 im Buch- und Infoladen. Über eine Anzeige in der radzeit erfuhr sie vom Jobangebot des ADFC.

Da wären zunächst einmal die unzähligen Karten und Bücher, die sich in den Regalen in der Brunnenstraße 28 reihen und stets auf aktuellem Stand gehalten werden. Im Bereich Radwanderkarten verfügt der ADFC Laden in Berlin über das umfassendste Angebot. Ob Radwege im Berliner Umland, in Österreich oder anderen Anrainerstaaten – da gibt es nur wenig, das Mia nicht vorrätig hat. Besonders in den Sommermonaten, zu den reisestarken Zeiten, sind die Orientierungshilfen für unterwegs gefragt. Dann fragen die Kunden zum Beispiel nach, ob sie diesen oder jenen Radweg auch mit Kind im Hänger gut bewältigen können. Und brauchen oft noch das eine oder andere Zubehör, angefangen von einer praktischen Reisetasche für den Gepäckträger über den Radcomputer bis hin zum ist. Die Kurse sind gefragt, 15 Teilnehmer keine Seltenheit. Meist sind es Radler, die sich vor einer größeren Tour noch für alle Eventualitäten rüsten wollen. Auch die Buchungen für die Laufradbaukurse von Gerald und Christian werden vom Ladenteam entgegengenommen. Und zu guter Letzt halten Katja, Mia und Rahel auch noch den Kontakt zu den beiden Verkehrsrechtsanwälten Cornelia Hain und Martin Karnetzki, die im Wechsel dienstags die Rechtsberatung für ADFC Mitglieder anbieten. Die ADFC Damen leiten also deutlich mehr als einen „Buch- und Infoladen“.