Zählstellen für den Radverkehr

Berlin – Zum ersten Mal sollen Radfahrer in Berlin unterjährig und systematisch gezählt werden. Dafür hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt 26 Zählapparate geordert, meldete Verkehrsstaatssekretär Christian Gaebler Mitte April. Diese werden an 17 Standorten verteilt über die Bezirke eingebaut. Anlagen und Einbau sollen rund 88.000 € kosten. Nach dem Diebstahl einer Pilotanlage in Spandau hat sich die Verwaltung für eine Zählung per Induktionsschleifen im Boden entschieden. Das Land Brandenburg hatte bereits im Jahr 2009 vor allem an touristischen Radwegen 63 Zählstellen eingerichtet.