Schlagwort-Archiv: Berlin

Sichere Alternativroute für Tempelhof und Mariendorf

Zwischen Alt-Tempelhof und Alt-Mariendorf fehlt für Radfahrer eine sichere Nord-Süd-Verbindung. Vorschläge zur Verbesserung des Tempelhofer/Mariendorfer Damms laufen seit mehr als 10 Jahren ins Leere. Gemeinsam mit einem breiten Bündnis aus Fahrradaktiven hat die ADFC-Stadtteilgruppe jetzt eine vielversprechende Alternativroute erarbeitet. VON STEFAN GAMMELIEN UND DETLEF WENDTLAND
Weiterlesen

Ride with a SMILE: Warten an Haltestellen

Mehr Autos, mehr Fahrräder, mehr Fußgänger. Berlin wächst, und mit der Stadt auch ihr
Verkehr. Doch egal, wie und wohin wir unterwegs sind – eigentlich wollen wir alle nur sicher
ankommen, und zwar am liebsten mit einem Lächeln auf den Lippen. Deshalb gibt es ab jetzt in jeder radzeit einen Tipp für mehr Sicherheit, Rücksicht und Nettigkeit im Berliner Verkehrsdschungel. Weiterlesen

Skalitzer Straße bekommt Radspuren

Friedrichshain-Kreuzberg – Die Skalitzer und Gitschiner Straße bekommt eine Radspur. Noch in diesem Jahr soll damit begonnen werden, anstelle der Parkspuren auf beiden Seiten Schutzstreifen zu markieren. Als Ersatz sollen Kfz-Parkplätze unter dem Hochbahnviadukt der U1 geschaffen werden. Seit 13 Jahren wird geplant, auf diesem Straßenzug Radverkehrsanlagen anzulegen. Da die für die übergeordnete Straße zuständige Verkehrslenkung Berlin (VLB) nie damit begann, ordnete nun der Bezirk die Baumaßnahme an, so Baustadtrat Hans Panhoff. Auf der Skalitzer und Gitschiner Straße ist ein hohes Radfahreraufkommen zu erwarten. Trotzdem soll der Schutzstreifen nur 1,50 m breit sein, ebenso wie in der neu gestalteten Warschauer Straße. Der ADFC kritisiert, dass Schutzstreifen dieser Breite zwar regelkonform sind, Radfahrende sich aber nicht gegenseitig überholen können, ohne in die Fahrspur der Kraftfahrzeuge ausweichen zu müssen.


weitere Artikel:

Neue S-Bahn: Fahrradmitnahme wird schwieriger

VON CARSTEN SCHULZ

S-Bahn-Mehrzweckabteil. Foto: S-Bahn Berlin

Die DB hat ein neues Modell der S-Bahn-Züge vorgestellt, die ab 2021 zum Einsatz kommen soll. Der ADFC konnte es vorab testen. Fazit: Leider sind deutliche Verschlechterung für Radfahrende zu erwarten. In jedem Wagen gibt es ein Mehrzweckabteil. Dort sind Klappsitze angebracht, obwohl dadurch Konflikte zwischen den Reisenden absehbar sind. Denn ist ein Sitz besetzt, stehen drei Räder im Türbereich. Dort wird es enger als in den aktuell verwendeten Wagen: Wegen zwei Stangen lässt sich das Rad schwerer umplatzieren. Ein starker Umweltverbund als Alternative zum PKW muss auch die Mitnahme von Rädern im ÖPNV ermöglichen. Um eine hohe Zahl von Sitzplätzen anzubieten, werden Sitz- und Radplätze doppelt gezählt, obwohl sie nicht zusammen genutzt werden. Die Aktion „Rad im Regio“ macht es vor: Radstellplätze ohne Sitze schaffen Klarheit und vermeiden Konflikte. Der ADFC fordert daher, in den mittleren Mehrzweckabteilen der S-Bahn einseitig keine Klappsitze einzubauen. Die radzeit wird weiter berichten.

Der Mellowpark bleibt

Die Zeit des Bangens ist vorbei, die Zukunft der BMX- und Skateboardanlage Mellowpark an der Wuhlheide ist gesichert. Im Sommer haben Vertreter der beiden Betreibervereine und des Bezirksamts Treptow-Köpenick die Nutzungsverträge für das landeseigene Gelände verlängert – bis  2035, inklusive Option auf weitere fünf Jahre.  VON CLAUDIA LIPPERT Weiterlesen

Appetit holen – Ein Gang über die Berliner Fahrradschau

Die Berliner Fahrradschau sieht sich nicht als einfache Messe, sondern als „weltweit führende Fahrrad- und Lifestyleshow“. Das klingt erstmal ziemlich aufgeblasen, ist aber nicht so weit hergeholt. TEXT VON NIKOLAS LINCK, FOTOS VON JAN STEINHAUER. Weiterlesen

Es dreht sich was: eine breite Allianz für Berlins Radverkehr

Die Initiative Volksentscheid Fahrrad nimmt immer mehr Fahrt auf. Auf der Mitgliederversammlung des ADFC Berlin stimmte die Mehrheit für die Unterstützung des Vorhabens. Mitte April wurde das Gesetz fertig – und enthält einige Neuerungen. VON PHILIPP SANDERHOFF. Weiterlesen

Hightech, Holz und hoher Besuch

Zum sechsten Mal fand die VELOBerlin in den Messehallen am Funkturm statt. Neben über 300 Herstellern, die ihre Marktneuheiten präsentierten, war auch die Politik zu Besuch. VON NIKOLAS LINCK.
Weiterlesen

Radeln ohne Alter, das Recht auf Wind in den Haaren

Radfahren kann glücklich machen. Doch was ist, wenn jede Bewegung mühselig wird und man sich nur noch per Rollator fortbewegen kann? »Radeln ohne Alter e.V.« bringt bewegungseingeschränkte Menschen zurück aufs Rad, auf die Straße, in Parks, in Regen, Wind und Sonne. Von CALLE OVERWEG Weiterlesen

Das Radbahn-Team im Interview: »Ein Wahrzeichen für Berlin«

Der Platz unter dem Hochbahnviadukt der U1 ist staubig, dreckig und zum großen Teil ungenutzt. Warum nicht dort Rad fahren, dachte sich eine Gruppe junger Berliner und entwarf die Idee der Radbahn. Das Team gewann in Windeseile mehr als 10.000 Anhänger auf Facebook und wurde mit dem Bundespreis Ecodesign ausgezeichnet. Nikolas Linck sprach mit Simon Wöhr und Perttu Ratilainen über Grenzen, Möglichkeiten und die Zukunft des Projekts. Weiterlesen

Berlin Bicycle Week und Fahrradschau

Vom 14. bis 20. März dreht sich in Berlin alles ums Fahrrad: Die Berlin Bicycle Week lockt mit unzähligen Attraktionen und Events. Den Abschluss der Woche bildet die Berliner Fahrradschau, die als zweite große Fahrradmesse dieses Frühjahr den Fokus auf Radsport und urbanen Lifestyle legt. VON NIKOLAS LINCK. Weiterlesen

Fahrradmesse VELO Berlin 2016

Zukunftsmusik auf der VELO: Die große Fahrrad-Publikumsmesse Deutschlands hat die neusten Trends rund ums Zweirad – direkt zum Ansehen, Vergleichen und Testen. Daneben widmet sich die Messe dieses Jahr dem Leitthema »Mobilität von Morgen«. VON NIKOLAS LINCK. Weiterlesen