Sternfahrt mit Sonne

DSCN4022200.000 Teilnehmer zählte die Sternfahrt am 1. Juni 2014 und behauptete sich damit wieder einmal als größte Fahrraddemonstration der Welt – und als klares Zeichen an die Politik. TEXT UND FOTOS VON KERSTIN E. FINKELSTEIN

Dieses Mal ging es für „Freie Radspuren!“ auf 19 Routen in Richtung Großer Stern und Umweltfestival am Brandenburger Tor. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, sollte man denken – für wen werden Radspuren schließlich angelegt? Sicher nicht als Parkzonen für Autofahrer und Lieferbereiche für Lkw! Politik, Verwaltung und Polizei belassen es jedoch  auch hier wieder bei einem Schulterzucken. Für die Rechte der wachsenden Zahl von Radfahrern setzte der ADFC mit seiner Sternfahrt deshalb ein starkes Zeichen.

DSCN4002 klein

 

 

 

 

DSCN3995

Alphons stammt aus Uganda und plant, eines Tages mit dem Mountainbike Afrika zu durchqueren. Derzeit trainiert der Berliner in Hauptstadt und Umland, fährt regelmäßig bis nach Königs Wusterhausen und zurück – und am 1. Juni auch auf der Sternfahrt.

DSCN3915
Alex (links) tauschte extra seine Dienstzeit, um an der Sternfahrt teilzunehmen. Seine Lieblingsstrecke führt von der Jungfernheide über den Südring bis zum Großen Stern. Mit dabei diesmal sein Freund Jack (rechts) aus Los Angeles.

DSCN3954

Der Nachwuchs wartet an der Jannowitzbrücke auf den Start der Kinderroute.

 

DSCN3977

Katja und Rahel: das ADFC Ladenteam informierte über alles von Touren bis Ausstattung